Dass längst nicht jedes Olivenöl auf dem Markt hohen Qualitätsstandards entspricht, sondern oftmals Mineralölrückstände enthält, ist inzwischen vielen bekannt. Wie schneidet das Olivenöl von Aldi ab? Ökotest nahm es unter die Lupe:

In unserem Test haben wir auch Olivenöl von Aldi überprüft. Ergebnis: Die beiden Eigenmarken-Öle sind mit Mineralölrückständen belastet. Auch bei Geschmack und Geruch ist Luft nach oben.

Aldi verspricht mit seinen „nativ extra“ Olivenölen von Cantinelle und Casa Morando höchste Qualität zu kleinem Preis. Doch in unserem Test schneiden die Aldi-Eigenmarken nur mittelmäßig ab. Insgesamt haben wir 20 Olivenöle getestet; empfehlen können wir nur zwei.

Olivenöl von Cantinelle und Casa Morando im Test

Die Olivenöle von Aldi Süd und Aldi Nord können wir im Olivenöl-Test nicht empfehlen. Sie sind mit problematischen Mineralölrückständen belastet. Zudem schmeckten und rochen die Öle in der Expertenprüfung nur durchschnittlich harmonisch. Vom Cantinelle Natives Olivenöl Extra (Aldi Süd) und vom Casa Morando Olivenöl Nativ Extra (Aldi Nord) raten wir deshalb mit „ausreichend“ ab.

Die Mängel in der Sensorik verschlechtern das Gesamturteil um zwei Noten. Die zusätzlich festgestellten Mineralölrückstände drücken die Gesamtnote beider Aldi-Öle schließlich auf „ausreichend“. Neben den Aldi-Ölen schneiden auch fünf weitere Öle im Test mit „ausreichend“ ab. Neun Olivenöle fallen komplett durch.

Den kompletten Test mit allen Detailergebnissen können Sie hier als e-Paper kaufen.

Mineralölrückstände in Olivenöl von Aldi

Das Cantinelle Natives Olivenöl Extra und das Casa Morando Olivenöl Nativ Extra sind stark mit Mineralöl belastet. Ein beauftragtes Labor fand vergleichsweise hohe Mengen der lesen Sie hier weiter

Kommentar schreiben